Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite

Wir verwenden Cookies, um diese Internetseite zu optimieren. Um mehr über Cookies zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Cookies-Richtlinie. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Zudem enthält unsere Cookies-Richtlinie Informationen, wie Sie durch die Änderung Ihrer Einstellungen Cookies entfernen können.

5 Zeit
  1. Ein Spiel dauert nicht länger als 80 Minuten (aufgeteilt in zwei Halbzeiten, jeweils nicht länger als 40 Minuten, zuzüglich verlorener Zeit), es sei denn, ein Veranstalter hat im Rahmen eines KO-Wettbewerbs bei einem Unentschieden eine Verlängerung genehmigt.
  2. Die Halbzeitpause beträgt maximal 15 Minuten. Dies wird vom Veranstalter entschieden. Während dieser Zeit können die Mannschaften und die Schiedsrichter die Spielanlage verlassen.
  3. Bei Spielen die nicht auf internationaler Ebene gespielt werden kann der Veranstalter eine Verkürzung der Dauer eines Spiels beschließen. Gibt es keine Entscheidung des Veranstalters, vereinbaren die Mannschaften die Dauer eines Spiels. Können diese sich nicht einigen entscheidet der Schiedsrichter.
  4. Der Schiedsrichter überwacht die Zeit, kann diese Aufgabe an einen oder beide Schiedsrichterassistenten und/oder an einen offiziellen Zeitnehmer delegieren. In diesem Fall zeigt der Schiedsrichter jede Unterbrechung an. Falls der Schiedsrichter in Spielen ohne offiziellen Zeitnehmer Zweifel an der korrekten Zeit hat so kann er sich an einen oder beide Schiedsrichterassistenten wenden. Er kann auch andere Personen hinzuziehen aber nur sofern ihm die Schiedsrichterassistenten nicht helfen können.
  5. Der Schiedsrichter kann in folgenden Fällen das Spiel unterbrechen:
    1. Verletzung eines Spielers für bis zu einer Minute. Sollte die Verletzung ernsthafter sein so hat der Schiedsrichter das Recht mehr als eine Minute einzuräumen, damit der Spieler vom Spielfeld gebracht werden kann.
    2. Beratung mit anderen Offiziellen
  6. Wenn der Ball bereits tot ist kann der Schiedsrichter Zeit gewähren für:
    1. Auswechslung von Spielern
    2. Austausch oder Reparatur von Spielerbekleidung
    3. Binden eines Schnürsenkels
    4. Zurückholen des Balles
  7. Eine Halbzeit endet, wenn der Ball nach Ablauf der Zeit tot ist, außer:
    1. es wurde vor Ablauf der Zeit ein Gedränge, eine Gasse oder ein Wiederantritt nach einem Versuch oder totlegen zugesprochen, oder das genannte nicht vollendet und der Ball ist nicht ins offene Spiel zurückgekehrt. Dies beinhaltet ein nicht korrekt ausgeführtes Gedränge, eine Gasse oder einen Wiederantritt
    2. Der Schiedsrichter spricht einen Straftritt oder Freitritt zu
    3. Ein Straftritt wird direkt ins Seitenaus getreten ohne dass der Ball vorher kurz angespielt oder von einem anderen Spieler berührt wurde.
    4. Ein Versuch wurde erzielt. In diesem Fall erlaubt der Schiedsrichter die nötige Zeit zur Ausführung der Erhöhung.
  8. Eine Mannschaft, die einen Versuch erzielt hat, kann die Erhöhung versuchen oder diese ablehnen.
    1. Die Entscheidung die Erhöhung nicht ausführen zu wollen muss dem Schiedsrichter durch den Spieler der den Versuch erzielt hat durch die Worte „Kein Tritt“ nachdem der Versuch zugesprochen wurde, mitgeteilt werden.
    2. Wenn die Erhöhung vor Ablauf der Zeit versucht oder abgelehnt wird so spricht der Schiedsrichter einen Wiederantritt zu.
    3. Wenn die Erhöhung versucht wird, wird die Zeit ab dem Treten des Balles gezählt.
  9. Bei außergewöhnlich hohen Temperaturen und/oder Luftfeuchtigkeit kann der Schiedsrichter nach eigenem Ermessen eine Wasserpause erlauben. Diese einminütige Pause sollte in der Mitte der Halbzeit nach dem Erzielen von Punkten oder wenn der Ball in der Nähe der Mittellinie tot ist, eingelegt werden.
  10. Der Schiedsrichter hat das Recht, das Spiel zu jeder Zeit zu beenden oder zu unterbrechen, wenn er der Meinung ist, eine Fortsetzung des Spiels gefährde die Sicherheit.