Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite

Wir verwenden Cookies, um diese Internetseite zu optimieren. Um mehr über Cookies zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Cookies-Richtlinie. Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Zudem enthält unsere Cookies-Richtlinie Informationen, wie Sie durch die Änderung Ihrer Einstellungen Cookies entfernen können.

9 Foulspiel

    PRINZIP

    Ein Spieler, der ein Foulspiel begeht, muss entweder verwarnt werden oder eine Zeitstrafe erhalten oder des Platzes verwiesen werden.

    OBSTRUCTION (Behinderung)

  1. Wenn ein Spieler und ein Gegenspieler dem Ball hinterherrennen darf kein Spieler den anderen Spieler angreifen oder schieben, außer Schulter mit der Schulter.
  2. Ein Spieler der sich im Abseits befindet darf einen Gegenspieler nicht absichtlich behindern oder in das Spiel eingreifen.
  3. Ein Spieler darf einen Gegenspieler nicht absichtlich daran hindern, den Ballträger zu tackeln oder versuchen zu tackeln.
  4. Ein Spieler darf einen Gegenspieler nicht absichtlich an der Möglichkeit hindern den Ball zu spielen, außer im Kampf um den Ballbesitz.
  5. Ein Ballträger darf nicht absichtlich in einen im Abseits stehenden Mitspieler laufen, um einen Gegenspieler zu behindern.
  6. Ein Spieler darf einen Gegenspieler nicht behindern oder in irgendeiner Weise stören solange der Ball tot ist.
  7. Sanktion: Straftritt.

    UNSPORTLICHES VERHALTEN

  8. Ein Spieler darf nicht:
    1. Absichtlich gegen die Regeln verstoßen.
    2. Den Ball absichtlich mit dem Arm oder der Hand aus dem Spielfeld schlagen, platzieren, schieben oder werfen.
    3. Etwas unternehmen, dass die Schiedsrichter dazu veranlassen könnte anzunehmen, dass die gegnerische Mannschaft einen Regelverstoß begangen hat.
    4. Sanktion: Straftritt.
    5. Auf Zeit spielen. Sanktion: Freitritt.

    WIEDERHOLTE REGELVERSTÖßE

  9. Eine Mannschaft darf nicht wiederholt gegen die gleiche Regel verstoßen.
  10. Ein Spieler darf nicht wiederholt gegen die Regeln verstoßen
  11. Sanktion: Straftritt.
  12. Wenn mehrere Spieler der gleichen Mannschaft wiederholt den gleichen Regelverstoß begehen, verwarnt der Schiedsrichter die Mannschaft und falls der Regelverstoß wiederholt wird schließt der Schiedsrichter den (die) schuldigen Spieler mit einer Zeitstrafe vom Spiel aus.
  13. GEFÄHRLICHES SPIEL

  14. Die Spieler dürfen nichts unternehmen, was für andere fahrlässig oder gefährlich ist.
  15. Ein Spieler darf niemanden körperlich misshandeln oder beschimpfen. Körperliche Misshandlung umfasst beißen, boxen, Kontakt mit dem Auge oder der Augenpartie, schlagen mit irgendeinem Teil des Armes (einschließlich eines stiff-arm Tackle), der Schulter, des Kopfes oder des (der) Knie(n), stampfen, trampeln, Bein stellen oder treten, beschränkt sich jedoch nicht auf das genannte.
  16. Ein Spieler darf einen Gegner nicht zu früh, zu spät oder gefährlich tackeln. Gefährliches Tackle beinhaltet, ist aber nicht beschränkt auf, tackeln oder versuchtes Tackle eines Gegners oberhalb der Schulterlinie, auch wenn das Tackle unterhalb der Schulterlinie beginnt.
  17. Ein Spieler darf einen Gegenspieler nicht tackeln, wenn dieser nicht in Ballbesitz ist.
  18. Außer in einem Gedränge, Ruck oder Maul darf ein Spieler, der nicht im Ballbesitz ist, einen Gegenspieler, der ebenfalls nicht in Ballbesitz ist, nicht festhalten, schubsen, angreifen oder behindern.
  19. Ein Spieler darf einen Gegenspieler der in Ballbesitz ist nicht angreifen oder umstoßen, ohne zu versuchen diesen Gegner zu umfassen.
  20. Ein Spieler darf einen Gegenspieler dessen Füße nicht am Boden sind, nicht tackeln, angreifen, ziehen, schubsen oder greifen.
  21. Ein Spieler darf einen Gegenspieler nicht hochheben und dann fallenlassen bzw. den Gegner in den Boden rammen sodass der Kopf und/oder Oberkörper zuerst auf den Boden trifft.
  22. Gefährliches Spiel im Gedränge
    1. Die 1. Reihe eines Gedränges darf sich nicht in einem Abstand von seinen Gegenspielern formieren und dann gegen ihre Gegenspieler anstürmen.
    2. Ein Spieler der 1. Reihe darf nicht den Gegenspieler ziehen.
    3. Ein Spieler der 1. Reihe darf einen Gegner nicht absichtlich ausheben oder aufwärts aus dem Gedränge drücken.
    4. Ein Spieler der 1. Reihe darf ein Gedränge nicht absichtlich zusammenbrechen lassen.
  23. Gefährliches Spiel in einem Ruck oder Maul
    1. Ein Spieler darf nicht ein Ruck oder ein Maul rammen. Unter rammen versteht man jeden Kontakt der ohne Bindung an einen anderen Spieler im Ruck oder Maul erfolgt.
    2. Ein Spieler darf nicht mit einem Gegenspieler oberhalb der Schulterlinie in Kontakt kommen.
    3. Ein Spieler darf nicht absichtlich ein Ruck oder ein Maul zusammenbrechen lassen.
  24. Ein Spieler darf keine Vergeltung üben.
  25. Eine Mannschaft darf keinen „Fliegenden Keil“ oder „Kavallerie-Angriff“ ausführen.
  26. Ein Spieler darf nicht versuchen den Ball aus den Händen des Ballträgers zu treten.
  27. Einem Ballträger ist es erlaubt einen Gegner mit der Hand abzuwehren sofern keine übermäßige Kraft angewendet wird.
  28. Sanktion: Straftritt.
  29. Ein Spieler darf einen Gegenspieler, der gerade den Ball getreten hat, nicht absichtlich angreifen oder behindern.
  30. Sanktion: Straftritt. Die nicht schuldige Mannschaft entscheidet sich ebenfalls für den Straftritt:
    1. An der Stelle des Regelverstoßes; oder
    2. An der Stelle an der der Ball landet oder als nächstes gespielt wird, aber nicht näher als 15 Meter von der Seitenauslinie entfernt; oder
    3. Wenn der Ball direkt ins Seitenaus getreten wurde, auf der 15 Meter Linie auf einer Höhe mit der Stelle an der der Ball die Seitenauslinie überquert hat; oder
    4. Wenn der Ball im Malfeld, Malfeldseitenaus oder auf oder über Melfeldendauslinie gelandet ist, 5 Meter von der Mallinie, in einer Linie mit der Stelle an der der Ball die Mallinie überquert hat und mind. 15 Meter von der Seitenauslinie entfernt; oder
    5. Wenn der Ball eine Malstange oder die Querlatte getroffen hat, an der Stelle an der er landet.
    Spätes Angehen des Kickers
  31. Im offenen Spiel kann jeder Spieler einen Mitspieler hochheben oder unterstützen. Spieler die dies tun, müssen diesen Spieler wieder sicher zu Boden bringen, sobald der Ball von einer der Mannschaften gewonnen wurde. Sanktion: Freitritt.
  32. UNSPORTLICHES VERHALTEN

  33. Ein Spieler darf nichts unternehmen, was gegen den Sportsgeist gerichtet ist.
  34. Spieler müssen die Autorität des Schiedsrichters respektieren. Sie dürfen die Entscheidungen des Schiedsrichters nicht in Frage stellen. Sie müssen aufhören zu spielen, wenn der Schiedsrichter pfeift, um das Spiel zu unterbrechen.
  35. Sanktion: Straftritt.

    GELBE UND ROTE KARTEN

  36. Wenn ein Spieler verwarnt und vorübergehend des Feldes verwiesen wird, zeigt der Schiedsrichter diesem Spieler eine gelbe Karte. Wenn dieser Spieler später einen weiteren Regelverstoß begeht, der mit einer gelben Karte geahndet wird, muss dieser Spieler des Feldes verwiesen werden.
  37. Wenn ein Spieler verwarnt und zwei Minuten des Feldes verwiesen wird zeigt der Schiedsrichter diesem Spieler eine gelbe Karte. Wenn dieser Spieler später einen weiteren Verstoß begeht, der mit einer gelben Karte geahndet wird, muss der Spieler des Feldes verwiesen werden.
  38. Wenn ein Spieler des Feldes verwiesen worden ist, zeigt der Schiedsrichter diesem Spieler eine rote Karte und der Spieler nimmt nicht länger am Spiel teil. Dieser Spieler darf nicht ersetzt werden.